GREEN CAMPUS Köln

Nachhaltig und urban vernetzt

Der Green Campus in Köln ist nicht nur das Bindeglied zwischen den Bezirken Ehrenfeld und Lindenthal, sondern eine Quartierentwicklung für mehr Lebensqualität und moderne Büroarbeitswelten – unter höchsten Ansprüchen.

Das bisher komplett bebaute und damit versiegelte Areal wird durch urbane Stadtgestaltung zu einem nachhaltigen Campus. Kurze Wege und ein Mix, der für eine hohe Aufenthaltsqualität sorgt, erschaffen einen neuen Begegnungsort als Modell der Zukunft. Auf dem 1,4 Hektar großen Grundstück entsteht ein Büro-Campus aus drei freistehenden und terrassierten Gebäuden. Diese sind durch innovative Wegekonzepte, Grün-, Spiel- und Aktionsflächen sowie weiteren Aufenthaltsmöglichkeiten miteinander verbunden und ergeben in ihrer Gesamtheit den Green Campus.

Nach der Fertigstellung gibt es – ganz im Campus-Sinn – neben modernen Büroflächen in den ebenerdigen Bereichen Mixed Use. In den Erdgeschosszonen ziehen Läden, Gastronomie, kulturelle Locations, wie Ateliers oder Galerien, neben den Büronutzern des Green Campus auch die Nachbarschaft an.

Für die Umsetzung wird eine nachhaltige und klimaresiliente Bauweise, mit ebenso robusten wie flexiblen Gebäudestrukturen und darum großer Langlebigkeit, angestrebt. Qualitätsarchitektur, Standortaufwertung und Nachhaltigkeit harmonieren im Green Campus miteinander. Für das zukunftsweisende Projekt sind die Einhaltung der ESG-Kriterien und Taxonomie-Anforderungen sowie eine DGNB-Platin-Zertifizierung angestrebt. Die begrünten Dächer mit Aufenthaltsflächen werden im Sinne der Biodiversität gestaltet und haben zudem Photovoltaikanlagen. Das Mobilitätskonzept beinhaltet einen Mobility-Hub in der Tiefgarage, Fahrradstellplätze, E-Lade-Stationen und eine Einbindung der Radfahrer und Fußgänger mit einem überzeugenden Wegekonzept. Der Green Campus ist sehr gut an den ÖPNV angebunden, mit Haltestellen am Melatengürtel sowie an der Oskar-Jäger-Straße.

Die Baurechtschaffung erfolgt auf Basis eines im November 2023 verabschiedeten Aufstellungsbeschluss für einen neuen Bebauungsplan. Derzeit ist das Grundstück noch mit den Bestandshallen eines ehemaligen Autohauses bebaut und wird bereits in der Planungsphase durch eine kulturelle Zwischennutzung aufgewertet.

Architekt
ingenhoven associates, Düsseldorf
Grundstück
14.327 m2
Brutto­grundfläche
ca. 46.000 m2
Realisierung
bis 2030
Bildrechte: © ingenhoven associates, Düsseldorf | HG Esch, Hennef
T +49 (0) 211 41 64 79-10
M info@bema-gruppe.com
Breite Straße 31, 40213 Düsseldorf
Schließen