Architecture Matters 2024 in München

bema Gruppe ist Focus-Partner

Wie bauen wir in Zukunft? Eine Frage, auf die es viele Antworten gibt. Die bema Gruppe ist seit Jahren Mitglied des Fördervereins der Bundesstiftung Baukultur und orientiert sich am Kodex für Baukultur des Institutes für Corporate Governance.

Bei der diesjährigen Architecture Matters – eine internationale Konferenz zur Zukunft von Architektur und Stadt – ist Michael Reiß, Senior Manager Project Development der bema Gruppe, in der Focus Session „Baustandards – Was können wir uns leisten?“ dabei. Eine Frage steht im Mittelpunkt: Wie funktioniert die Realisierung von Projekten in der derzeitigen Situation?

bema Gruppe & Revitalisierung von Bestand und Brachflächen: eine gute Kombination. Wir haben die Erfahrung in verschiedenen Projekten und seit vielen Jahren. Wir sind gespannt auf die neuen Erkenntnisse und Ansätze, die bei Architecture Matters diskutiert werden.

architecture matters Website

bema Gruppe erhält DGNB Gold-Zertifizierung für das TRIGON in Düsseldorf

Attraktives Multi-Tenant-Objekt mit internationalen Mietern

Die bema Gruppe hat gestern während der polis CONVENTION in Düsseldorf von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) das DGNB-Zertifikat in Gold für das Projekt TRIGON in Düsseldorf erhalten. „Wir freuen uns sehr, dass wir diesen Nachweis für eines unserer Landmark-Buildings nun offiziell erhalten haben“, sagte Diana Malaeva, Manager Project Development in der bema Gruppe. „Als Unternehmen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, in allen Phasen der Projekte ESG-Kriterien und damit nachhaltige Produkte zu entwickeln und zu realisieren. Der gesamte Entwurfs-, Planungs- und Bauprozess muss immer wieder unter DGNB-Gesichtspunkten geprüft, bewertet und angepasst werden.“ Das TRIGON, das bereits zu 90 Prozent vermietet ist, hat zudem ein WiredScore-Zertifikat, wodurch das hohe Niveau der digitalen Konnektivität sowie die vollumfängliche Transparenz der digitalen Infrastruktur des Gebäudes bestätigt wurde.

Um die Nachhaltigkeit eines Gebäudes möglichst differenziert erfassen und abbilden zu können, bewertet das DGNB-System in verschiedenen Lebensphasen anhand zahlreicher Kriterien aus insgesamt sechs Themenfeldern. Diese bilden das ganzheitliche Nachhaltigkeitsverständnis der DGNB ab und umfassen Ökologische Qualität, Ökonomische Qualität, Soziokulturelle und funktionale Qualität, Technische Qualität, Prozessqualität und die Standortqualität.

ZUM PROJEKTIN DER PRESSE

bema Gruppe verkauft Wohnprojekt in Krefeld an Unternehmensgruppe GERT LICHIUS

Aufwertung und Revitalisierung eines ehemaligen Industrie-Standortes

Die bema Gruppe aus Düsseldorf hat einen Teil des Projektes ZOOBLICK in Krefeld an die Unternehmensgruppe GERT LICHIUS verkauft. An der Uerdinger Straße entstehen auf einem etwa 1.470 Quadratmeter großen Grundstück sechs Doppelhaushälften.

Das exklusive Wohnquartier in historisch gewachsener, durchgrünter Lage auf dem Gelände der ehemaligen Lackfabrik Herkula wurde 2019 erworben. Die bema Gruppe hat auf Grundlage des begleiteten Bebauungsplanverfahrens die Baugenehmigung im Jahr 2023 erwirkt und anschließend die Ausführungsplanung fertiggestellt.

Auf dem Gelände wurden bereits Dekontaminations- und Abbruchmaßnahmen durchgeführt. Es fanden zudem unter der Verantwortung von bema Erschließungsarbeiten statt.

Die Doppelhaushälften sind jeweils etwa 180 Quadratmeter groß und bieten eine hochwertige Ausstattung, zu der Dachterrassen und Gärten sowie offen gestaltete, helle Wohnräume gehören. Die Gebäude werden in der höchsten Energieeffizienzklasse KfW 40 errichtet, sind mit Photovoltaikanlagen und E-Ladesäulen ausgestattet. Alle Gebäude sind mit Luft-Wasser-Wärmepumpen ausgestattet. Jedes Haus hat eine Garage.

Zum Projekt ZOOBLICK gehören zudem drei Mehrfamilienhäuser, in denen insgesamt 58 Wohnungen entstehen. Die derzeitige Realisierung übernimmt VIVAWEST. Das Unternehmen hatte die Projektentwicklung im August 2023 von der bema erworben. Der ZOOBLICK wurde vom Düsseldorfer Büro Konrath und Wennemar Architekten Ingenieure entworfen.

ZUM PROJEKTIN DER PRESSE

bema Gruppe erhält Baugenehmigung für weiteres Projekt in Neuss

Industrial Solutions Center+ der EPSON Deutschland GmbH entsteht

Die bema Gruppe hat die Baugenehmigung für das Industrial Solutions Center+ der EPSON Deutschland GmbH auf dem ehemaligen Pierburg-Areal in Neuss erhalten. In dem Neubau an der Leuschstraße wird das weltweit führende Technologieunternehmen seinen Kunden spezialisierte Industrieanwendungen und Neuentwicklungen für großformatige Druckmaschinen und Roboter präsentieren sowie moderne Test- und Schulungsmöglichkeiten einrichten. Es sollen unter anderem Anwendungen im Bereich Textildruck oder im industriellen Etikettendruck gezeigt werden. Darunter zum Beispiel auch das nachhaltige PaperLab, welches Büropapier recycelt.

Das Industrial Solutions Center+ liegt in unmittelbarer Nähe des Headquarters von EPSON Deutschland. In der ebenfalls von der bema entwickelten Büroimmobilie TRIGON in Düsseldorf-Heerdt nutzt das Unternehmen rund 3.000 Quadratmeter Bürofläche.

Die Bauarbeiten auf dem ehemaligen Industrieareal des Unternehmens Pierburg starten voraussichtlich im Sommer 2024. Im April 2023 hatte die bema Gruppe den Bauantrag für das Industrial Solutions Center+ eingereicht. Der Mietvertrag mit einer Laufzeit von 15 Jahren war bereits im August 2022 unterzeichnet worden.

ZUM PROJEKTIN DER PRESSE

Joint Venture aus bema Gruppe und ABG Real Estate Group realisiert Green Campus in Köln

Nachhaltiges Projekt entsteht im Joint Venture bis 2030

Das Joint Venture aus der bema Gruppe und der ABG Real Estate Group entwickelt auf einem knapp über 14.000 Quadratmeter großen Grundstück in Köln den nachhaltigen Green Campus. Die momentan bebaute und komplett versiegelte Fläche wird an die Stadtgesellschaft in Form eines modernen und begrünten Campus-Konzeptes zurückgegeben.

Bis 2030 sollen nach der Planung des Architekturbüros ingenhoven associates (Düsseldorf) drei freistehende und terrassierte Gebäude entstehen. Diese sind durch attraktive Wegekonzepte, Grün-, Spiel- und Aktionsflächen sowie Aufenthaltsmöglichkeiten miteinander verbunden und ergeben in ihrer Gesamtheit den Green Campus. Auf Basis des städtebaulichen Entwurfes soll nun der Bebauungsplan entwickelt werden.

IN DER PRESSE
bema gruppe koeln zwischennutzung banksy

Publikumsmagnet in Köln

Banksy-Ausstellung als Zwischennutzung

Zwischen der bema Gruppe, der ABG Real Estate Group und der COFO-Entertainment GmbH wurde ein Mietvertrag für eine Zwischennutzung abgeschlossen und damit ein Publikumsmagnet nach Köln geholt: Am 2. November eröffnete die Banksy-Ausstellung in den Hallen des ehemaligen Autohauses Dresen an der Oskar-Jäger-Straße in Köln-Ehrenfeld. Bis zum 17. März 2024 ist „The Mystery of Banksy – A Genius Mind” zu sehen. Seit der Weltpremiere im März 2021 in München haben inzwischen mehr als 1,8 Millionen Besucher die Ausstellung über den Ausnahmekünstler gesehen und machen sie damit zur publikumsstärksten und erfolgreichsten Schau über den Street-Art-Superstar weltweit.

IN DER PRESSE
220531 kru visualisierung zooblick

bema Gruppe verkauft Projekt ZOOBLICK in Krefeld

Neues exklusives Wohnquartier entsteht in gefragter Lage

Die bema Gruppe verkauft einen Teil des Projektes ZOOBLICK in Krefeld direkt gegenüber dem Tierpark an das Gelsenkirchener Wohnungsunternehmen VIVAWEST. Dort wird ein exklusives Wohnquartier in historisch gewachsener, durchgrünter Lage auf dem Gelände der ehemaligen Lackfabrik Herkula entstehen. Die Gesamtwohnfläche des Quartiers ZOOBLICK beträgt rund 5.400 Quadratmeter.

„Mit VIVAWEST haben wir einen umsetzungsstarken Käufer gefunden, der damit einen wertvollen Beitrag zur Entspannung der wohnungswirtschaftlichen Situation leisten wird“, sagt Ralph Schneemann, Geschäftsführer in der bema Gruppe. „Zudem kennen wir das Unternehmen sehr gut und haben es als vertrauensvollen Partner bereits 2017 beim Verkauf einer großen Wohnungsbauentwicklung in der Düsseldorfer Innenstadt und im Jahr 2022 beim Verkauf eines Baufeldes auf dem ehemaligen Pierburg-Areal in Neuss schätzen gelernt.“ Die Baugenehmigung für das Projekt ZOOBLICK liegt vor, der Baustart soll voraussichtlich noch in diesem Jahr erfolgen. Die Fertigstellung plant VIVAWEST für Anfang 2025. Die Realisierung des Projektes ist durch beide Parteien sichergestellt. Über die Kaufsumme wurde Stillschweigen vereinbart.

Die bema Gruppe verkauft das bereits erschlossene Grundstück – darin enthalten sind auch die baugenehmigten Planungen – von drei Mehrfamilienhäusern mit insgesamt 58 Wohnungen, die auf einem 5.270 Quadratmeter großen Grundstück entstehen werden. Rund 1.630 Quadratmeter entfallen auf einen Neubau an der Uerdinger Straße. Die hier vorgesehenen Ein- bis Vier-Zimmer-Wohnungen mit Größen zwischen 33 und 106 Quadratmetern verfügen über Balkone mit Blick nach Süden in Richtung der Grünanlagen des Krefelder Zoos vis-à-vis. Vorgärten, die direkt von den Erdgeschosswohnungen aus erreichbar sind, können von den künftigen Bewohnern als grüne Oasen der Erholung genutzt werden und werten außerdem das Straßenbild auf.

Der Entwurf für das komplette Ensemble stammt aus der Feder des Düsseldorfer Büros Konrath und Wennemar Architekten Ingenieure. Der Verkaufsprozess wurde begleitet durch LINKed Immobilien, Essen.

ZUM PROJEKT
Henning Ohlsson, Geschäftsführer Epson Deutschland GmbH Masakazu Tachikawa, Hauptgeschäftsführer der Japanischen Industrie und Handelskammer Yasunori Ogawa, Yoshiro Nagafusa, Präsident Epson Europe B.V. Marno Matthäs, geschäftsführender Gesellschafter bema Gruppe Sandra Schwietering, Projektmanagerin bema Gruppe Akiro Sato, Präsident der Japanischen Industrie und Handelskammer Maya Mitani, stellvertretende Generalkonsulin Japanisches Generalkonsulat Düsseldorf Diana Malaeva, Projektmanagerin bema Gruppe Ralph Schneemann, Geschäftsführer bema Gruppe Josef Hinkel, Bürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf
trigon außenansicht (c) bema gruppe, hgesch. jpg

Hochkarätige Global Player beziehen Mietflächen

Attraktives Multi-Tenant-Objekt in Düsseldorf hervorragend am Markt positioniert

Als Sitz hochkarätiger, international agierender Unternehmen hat sich das von der bema Gruppe entwickelte Bürogebäude TRIGON an der Düsseldorfer Schiessstraße 47-49 bereits in den vergangenen Wochen herausragend profiliert. Mit der Übergabe der Mietflächen an die EPSON Deutschland GmbH wurde jetzt ein weiterer wichtiger Meilenstein erreicht: Mit dem heutigen Tag (15. Juni 2023) bezieht der japanische Technologiekonzern in der vierten und fünften Etage des Multi-Tenant-Objekts in Düsseldorf-Heerdt sein neues Deutschland-Headquarter und verlegt damit die Firmenzentrale nach fast 20 Jahren von Meerbusch in die rheinische Metropole. Am neuen Standort werden künftig 120 Mitarbeiter tätig sein. Neben 3.000 Quadratmetern hochmoderner Bürofläche umfasst der auf zehn Jahre plus Verlängerungsoption geschlossene Mietvertrag auch die Nutzung zweier exklusiver Panorama-Dachterrassen.

Aus diesem Anlass hebt Henning Ohlsson, Geschäftsführer der EPSON Deutschland GmbH, das exzellente Zusammenwirken mit der bema Gruppe hervor: „Für unser Unternehmen stellt die Verlegung der Deutschland-Zentrale von Meerbusch nach Düsseldorf eines der zentralen Projekte in diesem Jahr dar. Die professionelle Kooperation mit der bema Gruppe schätzen wir dabei sehr – nicht nur bei der fristgerechten Errichtung der Büroflächen in unserem neuen Headquarter im TRIGON, sondern auch bei der Standortauswahl und Vorbereitung des neuen Industrial Solution Centers in Neuss. Hier werden wir nach Fertigstellung beste Bedingungen vorfinden, um Kunden aus Deutschland und der Welt unsere vielfältige Produktpalette in einem attraktiven Umfeld zu präsentieren.“ Die bema Gruppe hatte EPSON umfassend bei der Standortsuche für das Industrial Solution Center unterstützt. Letztendlich ist die Wahl auf ein bema-eigenes Grundstück auf dem ehemaligen Pierburg-Areal in Neuss gefallen. Dieses Projekt – als gewerblicher Teil einer Quartiersentwicklung – befindet sich derzeit in der Baugenehmigungsphase und wird ebenfalls von der bema Gruppe schlüsselfertig errichtet.

Beide Anmietungen wurden im Rahmen eines Tenant Representation Mandates von CBRE betreut. Die rechtliche Beratung erfolgte vermieterseits durch die Kanzlei Rotthege.

Mit dem Einzug von EPSON sind nunmehr 90 Prozent der 10.300 Quadratmeter Gesamtmietfläche des TRIGON belegt. Zur Verfügung steht noch eine 1.100 Quadratmeter große, in zwei Mietbereiche teilbare Fläche im zweiten Obergeschoss. „Mit den bisherigen Vermietungserfolgen bestätigt sich die herausragende Attraktivität des Standortes im Business-Hotspot Düsseldorf-Heerdt und unsere Strategie, in dieser exponierten Lage der Landeshauptstadt neue Domizile für Global Player zu schaffen“, sagt Ralph Schneemann, Geschäftsführer der bema Gruppe. Bereits 2014 hatte bema mit dem SILIZIUM in unmittelbarer Nachbarschaft ein Bürogebäude für das European Headquarter des chinesischen Telekommunikationskonzerns Huawei errichtet.

ZUM PROJEKT
bema gruppe epson industrial solution center

EPSON INDUSTRIAL SOLUTION CENTER
Neuss

Bauantrag für modernes Demospace-Gebäude eingereicht

Auf dem ehemaligen Pierburg-Areal in Neuss errichtet die bema Gruppe für die EPSON Deutschland GmbH ein neues Industrial Solution Center. In unmittelbarer Nähe seines zukünftigen Headquarters in Düsseldorf-Heerdt, das ebenfalls durch die bema Gruppe entwickelt wurde, wird das weltweit führende Technologieunternehmen hier seinen Kunden Neuentwicklungen von Drucksystemen, Robotern und Projektoren präsentieren sowie moderne Test- und Schulungsmöglichkeiten einrichten. Für den Neubau in der Neusser Leuschstraße hat die bema Gruppe Anfang April den Bauantrag eingereicht. Der Mietvertrag mit einer Laufzeit von 15 Jahren war bereits im August 2022 unterzeichnet worden.

Das Industrial Solution Center verfügt über eine vermietbare Gesamtfläche von rund 2.600 Quadratmetern. Der Baustart kann unmittelbar nach Baugenehmigung erfolgen. Bei planmäßigem Verlauf der Bauarbeiten ist ein Bezug des neuen Demospace-Gebäudes durch EPSON nach circa zwölf Monaten möglich. Es besteht aus einem eingeschossigen Hallenbereich sowie einem zweigeschossigen Büroteil. Die Beheizung erfolgt autark über Luft-Wasser-Wärmepumpen. Photovoltaikanlagen dienen zur Stromerzeugung. Außerdem werden die Dachflächen extensiv begrünt. Damit erfüllt das Objekt aktuelle Standards in Bezug auf Umweltschutz und Klimafreundlichkeit und ESG-Kriterien. Hierzu zählt auch die Einrichtung von Stellplätzen für Elektrofahrzeuge sowie von gut erreichbaren Abstellanlagen für Fahrräder. Der Neubau fügt sich damit optimal in die nachhaltige Mobilitätsstrategie des künftigen Pierburg-Areals ein.

Mit seiner klaren architektonischen Struktur verkörpert das EPSON Industrial Solution Center das bauliche Entrée in das neu entstehende Quartier. „Wir sehen darin eine Initialzündung für die Entwicklung des ehemaligen Werksgeländes und ein deutliches Signal zur Ansiedlung weiterer gewerblicher Nutzer“, sagt Lydia Trucksess, zuständige Projektleiterin der bema Gruppe für das Vorhaben.

ZUM PROJEKT
bema gruppe melli beese strasse neuss
bema gruppe melli beese strasse neuss titelbema gruppe melli beese strasse neussbema gruppe melli beese strasse neuss luftbild

WOHNBEBAUUNG MELLI-BEESE-STRASSE Neuss

bema realisiert urbanes Stadtquartier mit gefördertem Wohnraum

Die bema Gruppe hat ein 4.545 m² großes Baufeld an das Gelsenkirchener Wohnungsunternehmen VIVAWEST veräußert. Das Baufeld ist Teil der ca. 60.000 m² großen Quartiersentwicklung auf dem ehemaligen Pierburg-Gelände im Neusser Barbaraviertel. Auf dem 4.545 m² großen Grundstück sollen 104 Wohneinheiten entstehen, davon 46 geförderte Wohnungen – rund ein Drittel des öffentlich geförderten Wohnbaus im 1. Bauabschnitt des Gesamtprojektes. VIVAWEST hat parallel zum Grundstückserwerb auch die Planungen und die förderberechtigten Gesellschaften von NORD PROJECT Immobilien, Hamburg, übernommen, um das Projekt realisieren zu können. Im Vorfeld hatte die NORD PROJECT für das Bauvorhaben auf dem Grundstück innerhalb eines Jahres eine gültige Baugenehmigung und Förderzusagen zur Errichtung geförderter und freifinanzierter Wohnungen erwirkt. VIVAWEST wird das Projekt nun realisieren und in den eigenen Bestand übernehmen.

Unmittelbar an der Düsseldorfer Stadtgrenze gelegen, soll auf dem rund 60.000 m² großen ehemaligen Industrieareal ein gemischt genutztes Stadtquartier entstehen. Der Großteil des urbanen Stadtquartiers wird für den Wohnungsbau genutzt, die verbleibenden rund 30 Prozent für gewerbliche Nutzung – hierzu zählen u.a. ein Hotel, eine Handelsnutzung sowie Büroflächen. Insgesamt sollen rund 470 Wohneinheiten entstehen, darunter auch öffentlich geförderte Wohnungen. Kommunikativer Mittelpunkt des Areals wird ein zentraler, grüner Quartiersplatz sein. Angrenzend ist eine neue Kindertagesstätte geplant, die das Angebot für die künftigen Bewohnerinnen und Bewohner abrundet. Versorgt wird das gesamte Quartier mit nachhaltiger emissionsfreier Nahwärme von den Stadtwerken Düsseldorf. Der Masterplan für das energieeffiziente Stadtquartier stammt vom Düsseldorfer Planungsbüro Konrath und Wennemar Architekten und Ingenieure, das auch mit der Planung für den Wohnungsbau beauftragt wurde.

ZUM PROJEKT
Weitere laden
T +49 (0) 211 41 64 79-10
M info@bema-gruppe.com
Breite Straße 31, 40213 Düsseldorf
Schließen